PHOTOS PART I

“Lucys Transformation“ – ist ein Fetisch Latex High Class Film

Stilvoll, individuell angefertigte Kostüme, von mpicsmedia.com. Gedreht wurde in einem schicken lifestyle Appartment des „Gutshofes in Nordhausen“. Die Dialoge zwischen Madame X und Lucy, gesprochen in Deutsch, authentisch aufgenommene Szenen. Alles professionell von Chris W. Braunschweiger abgefilmt und von dem Künstler Ian Christ musikalisch untermalt.

Der Film zeigt, wie eine junge Frau sich für eine unbestimmte Zeit, in die Hände der Latex Dame Madame X begibt. Ihr Leben gehört von nun an der Madame. Der Leibsklave M. geht da bei Madame in jeder Szene zur Hand.

Hierfür wurde ein Drehbuch von Avafetishart geschrieben. Die einzelnen Szenen mit exklusiven Kostümen abgestimmt, die im Ganzen eine Handlung ergeben. Lucy lernt sich in Latex Ihrer Madame hinzugeben, Sie erfährt nicht nur den Lustschmerz und das Laufen auf hohen Stiefeln, sondern auch die Hingabe zum Material, zum Fetisch Latex. Hierbei ist das Besondere, das alle Akteure frei reden und sich einander hingeben. Das Drehbuch ist  keine 1 zu1 Vorlage, sondern eine Grundrichtung, an derer sich die Akteure einstimmten, um dann anschließend fließend mit einander zu agieren.

“Lucy’s Transformation” – is a fetish latex high class film.
Stylish, individually made costumes, by mpicsmedia.com. The film was shot in a chic lifestyle apartment of the “Gutshof in Nordhausen”. The dialogues between Madame X and Lucy, spoken in German, authentically recorded scenes. All professionally filmed by Chris W. Braunschweiger and musically accompanied by the artist Ian Christ.
The film shows how a young woman puts herself in the hands of the latex lady Madame X for an indefinite period of time. From now on, her life belongs to the Madame. The body slave M. assists Madame in every scene.
For this a script was written by Avafetishart. The individual scenes are coordinated with exclusive costumes, which together form a plot. Lucy learns to surrender to her Madame in latex, she not only experiences the pain of pleasure and walking on high boots, but also the devotion to the material, to the fetish latex. The special thing here is that all the actors speak freely and give themselves to each other. The script is not a 1-to-1 model, but a basic direction on which the actors attune themselves in order to then act fluently with each other.

 

FOR MORE INFORMATION USE TELEGRAM CHANNEL: Avafetishart.com

and

OnlyFans.com/avafetishart

Leave a Reply

Your email address will not be published.